Erweiterte Funktionen

USA: 2 Prozent Inflation sind alles andere als "Durchschnitt"


07.09.20 09:00
State Street Global Markets

Boston (www.anleihencheck.de) - Die US-Inflation lag in den letzten zwanzig Jahren, bevor die FED ein formelles Inflationsziel verabschiedete, im Durchschnitt bei fast zwei Prozent, so Michael Metcalfe, Globaler Leiter Makrostrategie bei State Street Global Markets.

Seitdem habe sich eine Lücke von mehr als sechs Prozent gegenüber dem Zwei-Prozent-Trend aufgetan. Die Durchschnittswerte würden davon abhängen, wie weit man zurückblicke, aber selbst wenn man nur einige Jahre zurückblicke, sei eine Lücke von mehr als zwei Prozent offensichtlich. Das bedeute, dass die Inflation deutlich über zwei Prozent liegen dürfe, wenn sie jemals und für längere Zeit erreicht werde. Man könnte sogar argumentieren, dass die US-Notenbank mit der Unterschreitung in der Vergangenheit ihr Inflationsziel de facto einfach aufgegeben habe. (07.09.2020/alc/a/a)