Erweiterte Funktionen

Tschechien: Inflationsdruck droht


06.07.21 10:30
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Wirtschaft in Tschechien zeigt sich sehr robust, speziell der Arbeitsmarkt weist kaum Spuren in Folge von Corona auf, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Arbeitslosenrate liege derzeit bei beeindruckenden 3,9%. In Folge von steigenden Lohnkosten drohe, neben den gestiegenen Rohstoffpreisen, Inflationsdruck. Die Inflation liege derzeit mit 2,9% im oberen Toleranzbereich der Notenbank.

Die Wachstumsaussichten für 2021 lägen im Mittel bei 3,5%. Die Zinspolitik in Tschechien gelte als progressiv. Ende Juni sei der Leitzins bereits von 0,25% auf 0,50% angehoben worden. Der zweite Zinsschritt werde unter den aktuellen Vorzeichen (Arbeitsmarktentwicklung und Inflation) noch vor Jahresende kommen. Die positiven Aussichten hätten die Tschechische Krone (CZK) in jüngster Vergangenheit gestärkt und EUR/CZK habe Kursniveaus von 25,40 erreicht. Sollte die tschechische Notenbank das Tempo in der Zinspolitik verschärfen, bestehe für EUR/CZK die Chance auch Kurse unter 25,00 zu erreichen. Wir gehen jedenfalls davon aus, so Oberbank. (06.07.2021/alc/a/a)