Erweiterte Funktionen

Trotz Spreadausweitungen Performanceseitig schwarze 0 bei HY (QTD)


08.06.18 10:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die Geschehnisse rund um die italienische Regierungsbildung haben ihre Spuren auch im Non-Financial EUR Segment hinterlassen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Interessant hierbei sei, dass es seit Jahresanfang zu einer relativ ähnlichen Spreadausweitung (Option Adjusted Spread) bei EUR Investment Grade (IG) und High-Yield (HY) Unternehmensanleihen auf Indexebene gekommen sei - IG um +22 BP (Stand zu Jahresbeginn: 85 BP) bzw. HY um +66 BP (285 BP) weiter. Performanceseitig stehe für das HY-Segment im aktuellen Quartal eine schwarze 0 während wenig überraschend die Jahresperformance mit -0,6% negativ ausfalle (IG: -0,5% bzw. -0,7%). Dies würden die Analysten als Bestätigung für die Annahme eines aus fundamentaler Sicht soliden Credit-Markts sehen, der vorerst weiter von der EZB als auch vom politischen Umfeld getrieben werde.

Die Frage die sich trotz der zu beobachtenden Beruhigung an den Märkten für die Analysten daher aufdränge, sei, wie die EZB weiter mit ihrem Kaufprogramm vorgehen und ob es hierbei Aufschlüsse in der nächste Woche anstehenden EZB-Ratssitzung kommen werde. Denn nachdem die EZB das Kaufvolumen von Unternehmensanleihen im Rahmen des CSPP gegen Ende März deutlich zurückgefahren habe, habe die EZB letzte Woche wieder rund EUR 1,4 Mrd. Unternehmensanleihen auf ihre Bücher und damit nahe am wöchentlichen Gesamtschnitt seit Bestehen von EUR 1,5 Mrd. genommen. Die Analysten würden davon ausgehen, dass die EZB die geldpolitische Akkommodation nach September in ein Tapering bis Jahresende übergehen werde. (Ausgabe vom 07.06.2018) (08.06.2018/alc/a/a)