Erweiterte Funktionen

Südafrikas zögerliche Konjunkturerholung


20.11.20 11:00
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Wenig überraschend beließ Südafrikas Zentralbank ihren Leitzinssatz auf der gestrigen Sitzung zum zweiten Mal in Folge unverändert bei 3,5 Prozent, so die Analysten von Postbank Research.

Von den fünf Mitgliedern des Gremiums hätten sich drei für einen unveränderten Leitzins und zwei für eine Kürzung um 25 Basispunkte ausgesprochen, dieselbe Stimmenverteilung wie im September. Somit bleibe der Leitzinssatz nach einer Reduktion um insgesamt 300 Basispunkte in diesem Jahr weiterhin auf dem niedrigsten Stand seit seiner Einführung im Jahr 1998. Neueste Konjunkturdaten würden zwar auf eine anhaltende wirtschaftliche Erholung hindeuten und dürften die Notenbank von weiteren geldpolitischen Stimulierungsmaßnahmen abgehalten haben; allerdings zeige sich auch, dass die Entwicklung weiterhin schleppend verlaufe. Dabei seien die Einzelhandelsumsätze im September zwar im Monatsvergleich um 1,1 Prozent gestiegen. Im Jahresvergleich sei der Umsatz aber um 2,7 Prozent zurückgegangen; ein schwächeres Ergebnis als vom Konsens erwartet worden sei, der einen Rückgang von 2,3 Prozent prognostiziert habe.

Während die Produktion des Verarbeitenden Gewerbes im September gegenüber dem Vormonat um 3,2 Prozent angestiegen sei, sei der Bergbauausstoß um 0,3 Prozent geschrumpft. Südafrikas Währungshüter hätten ihre Wachstumsprognose gestern leicht nach oben korrigiert und würden nun für 2020 "nur noch" einen Wachstumsrückgang von 8,0 Prozent erwarten, nach 8,2 Prozent im September. Sollte die Konjunkturerholung nicht von der anhaltenden Pandemie zunichtegemacht werden und die Notenbank ihre Geldpolitik nicht weiter lockern, könnte der Südafrikanische Rand in den kommenden Monaten an Stärke gewinnen. (20.11.2020/alc/a/a)