Staatsanleihen: Zuversicht


05.07.21 09:00
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Das Interesse an deutschen Bundesanleihen reißt nicht ab und so konnte der richtungsweisende Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) im Verlauf der letzten Woche Kursgewinne erzielen, so die Analysten der Helaba.

Von einem allgemeinen Anstieg der Risikoaversion könne zwar nicht gesprochen werden, dennoch sorge die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus für Verunsicherung. Zudem habe sich EZB-Präsidentin Lagarde konjunkturkritisch geäußert und damit für Unterstützung am Rentenmarkt gesorgt. Der stärker als erwartet ausgefallene Anstieg der US-Beschäftigung habe indes keine tiefen Spuren hinterlassen, zumal die Arbeitslosenquote gestiegen sei.

Vonseiten des Primärmarkts stünden in dieser Woche nur Auktionen in Deutschland und Österreich auf dem Programm und damit reduziere sich das Angebot deutlich auf etwa 7 Mrd. EUR. Möglicherweise würden die geringe Aktivität und der Mangel an Alternativen für weitere Syndizierungen genutzt.

Der Bund-Future habe sich weiter gefestigt und die 100-Tagelinie, die heute bei 172,64 verlaufe, hinter sich gelassen. Das Impulshoch vom 11. Juni bei 173,16 stehe nun im Test. Die nächsten Hürden seien erst jenseits der 174er Marke zu finden. Die Indikatoren im Tageschart würden inzwischen mehr Zuversicht aufkommen lassen, Hinweise auf einen dauerhaften Anstieg gebe es aufgrund des weiterhin schwachen ADX aber noch nicht. (05.07.2021/alc/a/a)