Staatsanleihen: Stabilisierung im Vorfeld der US-Daten


03.09.21 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Am Rentenmarkt ist es im Vorfeld der heute im Mittelpunkt anstehenden US-Daten zu einer kleinen Erholung gekommen, so die Analysten der Helaba.

Sowohl bei der EZB als auch bei der FED stelle sich die Frage, wann es zur Reduzierung der Anleihekäufe kommen werde. Während Sorgen vor einem geringeren Ankaufstempo in der Eurozone zuletzt etwas zugenommen hätten, habe es in den USA eine Beruhigung gegeben, da das Tapering nicht unmittelbar mit Zinserhöhungen gekoppelt sei. Inwieweit der US-Arbeitsmarktbericht hier aber für eine Neubewertung sorgen werde, bleibe abzuwarten.

Heute stünden keine Aktivitäten am europäischen Primärmarkt auf dem Programm. Allerdings könnte Portugal Auktionen für den 8. September ankündigen. Highlight stelle in der kommenden Woche aber die 10-jährige, grüne Bundesanleihe dar, die neu eingeführt werde. Ein hohes Emissionsvolumen habe es gestern in Frankreich und Spanien gegeben. Insgesamt seien Anleihen im Volumen von etwa 14,5 Mrd. EUR veräußert worden. Die Nachfrage sei per saldo hoch gewesen und im Fall spanischer Anleihen sei es zu einer leichten Einengung der Risikoaufschläge gegenüber Bundesanleihen gekommen.

Am technische Bild des Bund-Futures (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe sich kaum etwas verändert. Zwar sei es oberhalb der 55-Tagelinie (175,22) zu einer kleinen Erholung gekommen, die Risiken eines erneuten Rücksetzers seien aber noch nicht gebannt. (03.09.2021/alc/a/a)