Staatsanleihen: Renditerückgang setzt sich fort


09.07.21 09:11
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Renditerückgang hat sich fortgesetzt und in den letzten drei Handelstagen ging es für zehnjährige Bundesanleihen um etwa 12 BP abwärts auf zuletzt -0,32%, so die Analysten der Helaba.

Schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturzahlen, die Ausbreitung der Delta-Variante und auch der offiziell bekanntgegebene Strategiewechsel der EZB würden Spekulationen auf eine geldpolitische Wende schwinden lassen. Zudem steige die Risikoaversion, was sich unter anderem an sinkenden Aktienkursen und einem Anstieg der EWU-Peripheriespreads ablesen lasse. Dies komme deutschen Bundesanleihen zugute.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe inzwischen alle wichtigen Widerstände überwunden und mit 174,77 ein neues Kontrakthoch markiert. MACD und Stochastik seien im Kauf und der ADX steige deutlich, was auf einen intakten Aufwärtsimpuls schließen lasse. Insofern sei ein erneuter Kursanstieg möglich, wobei die nächsten Hürden im Bereich 175,00 zu finden seien, hergeleitet aus dem fortlaufenden Kontrakt. (09.07.2021/alc/a/a)