Staatsanleihen: Positive Argumente dominieren


13.11.20 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) hat sich weiter erholt, da die hohe Zahl an Neuinfektionen in den USA und Europa zu einer Stimmungseintrübung beigetragen hat, berichten die Analysten der Helaba.

Auch das Versprechen der EZB, trotz der Impfstoffhoffnungen die Geldpolitik weiter lockern zu wollen, wirke noch etwas nach. Am italienischen Primärmarkt ende heute die Zeichnungsfrist für die zweite Emission der BTP Futura, die sich ausschließlich an Privatanleger richte und mit der die zuletzt beschlossenen Corona-Maßnahmen zur Unterstützung der Konjunktur finanziert werden sollten. Die Laufzeit betrage acht Jahre und das Volumen sei von der Nachfrage abhängig und insofern nicht gedeckelt. Mit Blick auf die nächste Woche würden die Schatzämter in Frankreich und Spanien Einzelheiten zu den geplanten Emissionen bekannt geben.

Während das Infektionsgeschehen und Sorgen vor weiteren Einschränkungen sowie die Aussicht auf EZB-Maßnahmen für Unterstützung sorgen würden, habe sich der technische Ausblick des Bund-Futures getrübt. Der kurzfristige Aufwärtstrend sei unterschritten worden. Immerhin habe die 55-Tagelinien zurückerobert werden können, sodass insgesamt die Argumente für steigende Kurse dominieren würden. (13.11.2020/alc/a/a)