Staatsanleihen: Politische Themen im Fokus


13.10.20 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) startete leicht fester in die neue Handelswoche, berichten die Analysten der Helaba.

Die 10J-Peripheriespreads gegenüber Bunds hätten ihre Abwärtstendenz fortgesetzt. Der Renditevorsprung italienischer Papiere sei um 3 auf 122 Basispunkte gesunken. Bei der ZEW-Umfrage könnte es heute eine Korrektur geben, wodurch der Future tendenziell gestützt würde.

In den festgefahrenen Verhandlungen über ein weiteres Corona-Hilfspaket schlage die US-Regierung stark abgespeckte Soforthilfen im Umfang von 130 Mrd. USD vor. Da die Demokraten ursprünglich ein Paket von 2,2 Bio. USD hätten verabschieden wollen und die Mehrheit im Repräsentantenhaus hätten, dürfte es wohl nicht zu einer Einigung vor der Präsidentschaftswahl am 3. November kommen. Die politische Unsicherheit dürfte EWU-Kerntitel vorerst stützen. Auf den nächsten Widerstand stoße der Future am Kontrakthoch bei 175,08. Unterstützungen bestünden an der 21-Tagelinie bei 174,38 sowie bei 174,00. (13.10.2020/alc/a/a)