Staatsanleihen: Neues Kontrakthoch


14.10.20 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Im Umfeld nachgebender Aktienkurse konnte der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) gestern zulegen und bei 175,13 ein neues Kontrakthoch markieren, so die Analysten der Helaba.

Heute seien unter anderem die zahlreichen Reden der Notenbanker dies- und jenseits des Atlantiks von Interesse. Kritische Aussagen zum Pandemieverlauf und die Bereitschaft weiterer Maßnahmen sowie die Forderung fiskalpolitischer Hilfen dürften erneut betont werden. Die 10J-Spreads in Italien, Spanien und Portugal hätten sich gestern zunächst nicht weiter einengen können. Der Renditevorsprung griechischer Papiere sei hingegen auf 133 Basispunkte auf das Niveau von Februar dieses Jahres gesunken. Heute werde unter anderem das Schatzamt Portugals am Primärmarkt aktiv. Die 8-jährige Benchmarkanleihe rentiere momentan bei 0,04%.

In fundamentaler Hinsicht stehe in der Eurozone heute die Industrieproduktion auf dem Programm, welche für den Future tendenziell Gegenwind darstellen könnte. Insgesamt hätten die Sorgen vor den wirtschaftlichen Auswirkungen durch COVID-19 in den letzten Tagen zugenommen und zu einer erhöhten Nachfrage nach EWU-Kerntiteln geführt. Die Indikatoren im Tageschart würden sich leicht aufhellen. Die nächsten Widerstände seien im Bereich 175,78/82 zu finden, abgeleitet vom fortlaufenden Kontrakt. Unterstützungen gebe es bei 174,42 (21-Tagelinie) und 174,00. (14.10.2020/alc/a/a)