Staatsanleihen: Kontrakthoch im Visier


05.10.20 10:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) ist bislang daran gescheitert, das Kontrakthoch bei 175,08 zu überwinden, so die Analysten der Helaba.

Die Nachfrage nach Bundesanleihen sei aber solide, was auf die erhöhte Risikoaversion zurückgeführt werden könne. Auffällig sei die Outperformance italienischer Anleihen. Die Spreads zu Bundesanleihen würden sinken, obwohl letzte EZB-Kommentare Spekulationen nicht weiter geschürt hätten, dass das Notfallkaufprogramm (PEPP) ausgeweitet oder seine Flexibilität auf das APP übertagen werden könnte. Am Primärmarkt bleibe es heute ruhig. Auch im Wochenverlauf seien die Aktivitäten vergleichsweise gering. Auf dem Programm stünden immerhin Auktionen in Österreich, Deutschland und Irland.

Der Kurs des Bund-Futures habe sich im Wochenvergleich kaum verändert. Ein kurzzeitiger Rücksetzer habe vollständig aufgeholt werden können. Damit setze sich die Konsolidierung unterhalb des Kontrakthochs fort. Positiv zu werten sei, dass die 21- und 55-Tagelinien genügend Unterstützung hätten liefern können. Zudem seien die Indikatoren im Tageschart per saldo konstruktiv zu werten, wenngleich das Kursmomentum etwas nachgelassen habe. Dennoch erscheinen ein Test und Überschreiten des Widerstandsbereichs 175,00/10 möglich, so die Analysten der Helaba. Die heute anstehenden Service-PMIs würden dem nicht entgegenstehen. (05.10.2020/alc/a/a)