Staatsanleihen: Gefahr gebannt?


26.11.21 09:06
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Am Rentenmarkt ist es zu einer Erholung gekommen, die sich im asiatischen Handel aufgrund eines deutlichen Anstiegs der Risikoaversion fortgesetzt hat, so die Analysten der Helaba.

Damit ende die jüngst erfolgte Versteilung der Bundkurve, während es in den USA aufgrund der erwarteten Zinserhöhungen im zweiten Halbjahr 2022 zu einer deutlichen Verflachung gekommen sei. Der Einfluss der US-Märkte dürfte auch heute begrenzt sein. Wichtige Datenveröffentlichungen gebe es dort nicht und am Tag nach Thanksgiving schließe der US-Rentenmarkt früher.

Italien habe gestern Aufstockungen im kurzen Laufzeitsegment vorgenommen. Das Interesse an der bis Anfang 2024 laufenden BTP sei ausreichend gewesen, denn das Volumen von 2,25 Mrd. EUR sei knapp 1,5-fach überzeichnet worden. Heute stünden keine Auktionen auf dem Programm. Allerdings gebe es von den Schatzämtern in Frankreich und Spanien Einzelheiten zu den geplanten Aktivitäten in der kommenden Woche.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe sich erholt, sodass die 21- und 55-Tagelinien sowie das 50%-Retracement des November-Aufwärtsimpulses gehalten hätten. Im asiatischen Handel habe sich die Erholung beschleunigt und die 100-Tagelinie bei 171,45 habe überwunden werden können. Das Risiko einer erneuten Abschwächung habe sich damit verringert, zumal die Indikatoren wieder nach oben drehen würden und es nicht zu den befürchteten Verkaufssignalen gekommen sei. (26.11.2021/alc/a/a)