Staatsanleihen: FED-Nachfolge im Blick


10.11.21 08:50
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Noch in diesem Monat will US-Präsident Biden darüber entscheiden, ob FED-Chef Powell eine weitere Amtszeit antreten kann, oder ob es einen Wechsel auf dem Platz des Vorsitzenden geben wird, so die Analysten der Helaba.

Lael Brainard sei eine genannte Favoritin für diesen Fall. Marktseitig werde darauf spekuliert, dass eine von Brainard geführte FED noch zögerlicher sein würde, als dies für die aktuelle FED unter der Führung von Powell gelte. Die fundamentalen Entwicklungen in der Wirtschaft sollten aber in keinem Fall außer Acht gelassen werden und hierbei würden die Analysten latent Belastungsfaktoren für den Rentenmarkt sehen.

Primärseitig würden sich die Blicke auf die Bundesanleihe 08/31, die um 3 Mrd. EUR erweitert werde, sowie die letzten Auktionen des portugiesischen Schatzamtes in diesem Jahr richten. Aber auch die neuen T-Bonds in den USA dürften ein Blick wert sein, seien die Long-Bond-Renditen doch zuletzt massiv gesunken, was die Kurve habe flacher werden lassen.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe sich von dem schwachen Wochenbeginn erholen können und dabei von den Einflüssen aus Übersee profitiert und so habe der unerwartet kräftige Anstieg des ZEW-Erwartungssaldos keinen Effekt gehabt. Technisch bleibe der Future unterstützt, denn die Kaufsignale seien intakt und die 100-Tagelinie (171,27) sei temporär bereits überwunden worden. Eine hohe US-Inflation könnte aber zunächst verhindern, dass es zu einem neuerlichen Sprung darüber komme. (10.11.2021/alc/a/a)