Staatsanleihen: Erholung


04.11.21 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Im Vorfeld der FED-Entscheidung erholte sich der Rentenmarkt zunächst weiter, so die Analysten der Helaba.

So schnell wie die Zinserhöhungserwartungen in Europa gekommen seien, so schnell würden sie sich anscheinend auch wieder verflüchtigen. Zudem würden die mittelfristigen Inflationserwartungen weiter nachgeben, zusammen mit den Ölnotierungen. Die FED-Entscheidung zum Tapering habe einen nur leicht belastenden Einfluss auf das Geschehen gehabt, habe doch die FED den überwiegenden Erwartungen entsprochen. So würden die Anleihekäufe um 15 Mrd. USD jeden Monat gekürzt und zudem bleibe das Bekenntnis, die Zinsen noch sehr lange niedrig zu halten, bis Vollbeschäftigung herrsche, bestehen.

Primärseitig seien die zahlreichen Papiere in Spanien und Frankreich zu erwähnen. Insgesamt könnte ein Volumen von 15 Mrd. EUR an den Markt drängen. Spanien habe dabei Laufzeiten von 7 bis 25 Jahren zu bieten, unter anderem mit einer inflationsgeschützten Anleihe. Frankreich komme mit drei Papieren zwischen 10 und 32 Jahren.

Die Widerstandszone 169,84/92 bleibe in Reichweite. Darüber eröffne sich Raum bis zum 38,2%-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung seit August bei 170,41 oder sogar bis zur 55-Tagelinie bei 170,65. Mit dem auf Kauf wechselnden DMI und dem nach wie vor oberhalb seiner Signallinie steigenden MACD sei auch das Indikatorenumfeld freundlicher und spreche weiteren Befestigungen nicht entgegen. (04.11.2021/alc/a/a)