Staatsanleihen: Erholung


12.02.21 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind gestiegen und der Einengungstrend bei den Peripheriespreads ist vorerst zum Erliegen gekommen, so die Analysten der Helaba.

Dies gelte allerdings nicht für die Renditedifferenz zwischen italienischen und deutschen Anleihen, was wohl mit dem Draghi-Effekt zu begründen sei. Zudem habe Italien gestern keine Mühe gehabt, Anleihen mit Laufzeiten von vier bis 20 Jahren zu erweitern. Trotz niedriger Zuteilungsrenditen habe das maximale Zielvolumen von 9 Mrd. EUR voll ausgeschöpft werden können. Heute stünden keine Aktivitäten auf dem Programm. Einzig die Schatzämter in Frankreich und Spanien würden Einzelheiten zu den geplanten Emissionen der nächsten Woche bekannt geben.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) sei in den letzten Tagen leicht gestiegen, von einem Trend nach oben könne derzeit aber noch nicht gesprochen werden. Vielmehr sei der seit Mitte Dezember zu beobachtende Abwärtsimpuls intakt. Die Widerstandslinie verlaufe heute bei 177,41 und damit im Bereich der 55- und 100-Tagelinien (177,40/44). Erst Kurse darüber würden den Ausblick deutlich aufhellen. (12.02.2021/alc/a/a)