Erweiterte Funktionen

Staatsanleihen: EZB im Blick zu behalten


11.11.20 10:00
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Das Umfeld für Staatsanleihen ist herausfordernd, so die Analysten der Helaba.

Mit den Hoffnungen auf einen zuverlässigen Impfstoff würden Konjunktursorgen verdrängt, die Inflationserwartungen würden steigen und die Kurse an den Rentenmärkten würden fallen. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe sei innerhalb von zwei Handelstagen um mehr als 15 BP auf zuletzt über -0,50% gestiegen. Auch die Staatsanleihen der EWU-Peripherie seien unter Druck gekommen, nachdem die Renditen - wie in Italien - zuvor auf ein neues Rekordtief gefallen seien. Offen sei, ob die EZB ihr angekündigtes Maßnahmenpaket unter den neuen Voraussetzungen tatsächlich beschließen werde. Näheres dazu würden sich Marktteilnehmer von dem heute anstehenden EZB-Forum erhoffen.

Weitere Lockerungsmaßnahmen vonseiten der EZB sollten nach Erachten der Analysten aufgrund der Impfstoffhoffnungen nicht ausgeschlossen werden. Insofern sei fraglich, ob das Ausmaß der jüngsten Kursverluste gerechtfertigt sei. Hinweise von EZB-Präsidentin Lagarde könnten heute für eine Korrektur des jüngsten Kursrutsches sorgen. Ohne Probleme sollte die heutige Aufstockung der 30-jährigen Bundesanleihe erfolgen. Nicht nur das erhöhte Renditeniveau dürfte für Nachfrage sorgen, sondern auch das geringe Angebot an Staatsanleihen in dieser Woche und das vergleichsweise mäßige Volumen von einer Milliarde Euro. (11.11.2020/alc/a/a)