Staatsanleihen: Deutlicher Renditeanstieg


07.01.21 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der richtungsweisende Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) stand gestern unter dem Eindruck der Senatswahlen im US-Bundesstaat Georgia, so die Analysten der Helaba.

Die 10J-Rendite amerikanischer Staatstitel sei auf 1,05% und damit auf das höchste Niveau seit neun Monaten gestiegen. Diesem deutlichen Renditeanstieg hätten sich Staatsanleihen aus den Kernländern nicht entziehen können. Der Bund-Future habe Verluste verzeichnet und im Tagestief bei 177,02 notiert. So sei die Rendite zehnjähriger Bunds wieder deutlich in Richtung der Marke von -0,5% gestiegen. Am Primärmarkt werde neben Spanien auch Frankreich mit drei Emissionen aktiv. Die 10J-OAT rentiere momentan auf einem Niveau von -0,31%. Die Peripherieländer hätten die Outperformance gegenüber Bunds beibehalten können, sodass sich die 10J-Spreads leicht eingeengt hätten.

Die heutigen Datenveröffentlichungen könnten zu dynamischen Schwankungen führen. Mit einem Bruch der Marke bei 177,0 würden die Analysten jedoch nicht rechnen. Die technische Ausgangslage habe sich im Zuge der gestrigen Verluste eingetrübt. Das Kursmomentum sinke unter der Nulllinie und die Stochastik habe eine Drehbewegung gen Süden eingeleitet. Zudem seien die 21- und 55-Tagelinien unterschritten. Diese würden bei 177,77 und bei 177,88 erste Widerstände darstellen. Darüber liege eine Hürde bei 178,27. Haltemarken würden die Analysten bei 177,17 und bei 177,00 lokalisieren. (07.01.2021/alc/a/a)