Staatsanleihen: Ausmaß der Kursverluste gerechtfertigt?


10.11.20 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Volatilität an den Rentenmärkten ist hoch, so die Analysten der Helaba.

Zunächst hätten Sorgen vor einer Verschärfung der Corona-Maßnahmen zu einem Anstieg des Bund-Futures (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) beigetragen, anschließend sei es zu einem massiven Kursrückgang gekommen. Hoffnungen auf einen Corona-Impfstoff hätten das Interesse an Bundesanleihen gestern abrupt beendet und dem Bund-Future schließlich den größten Tagesverlust seit Mitte März beschert.

Dennoch sollte aufgrund der eingetrübten Konjunkturperspektiven ein Stimmungsrückgang bei der heute anstehenden ZEW-Umfrage nicht überraschen. Zudem würden Vertreter der Europäischen Zentralbank nicht müde, darauf hinzuweisen, dass im Dezember ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Konjunkturunterstützung beschlossen werden könnte, wobei selbst eine Zinssenkung nicht ausgeschlossen werde.

Es sei fraglich, ob das Ausmaß der gestrigen Kursverluste gerechtfertigt sei. Diese würden auf Hoffnungen auf einen Impfstoff beruhen, während die Einschränkungen des öffentlichen Lebens, die eingetrübten Konjunkturperspektiven und die in Aussicht gestellten EZB-Maßnahmen Realität seien. Das technische Bild des Bund-Futures habe sich mit Unterschreiten des kurzfristigen Aufwärtstrends und des ersten Retracements indes eingetrübt, sodass von dieser Seite eine Korrekturausdehnung bis 174,00 nicht ausgeschlossen werden könne. (10.11.2020/alc/a/a)