Staatsanleihen: Abwärtsrisiken bleiben bestehen


11.02.21 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Risikoaversion der Marktteilnehmer wurde von der Verlängerung des Lockdowns nicht beeinflusst, so die Analysten der Helaba.

Die Versteigerung der Bundesobligation sei gestern ohne Probleme verlaufen. Die Auktion sei 2,1-fach überzeichnet gewesen, bei einer durchschnittlichen Zuteilungsrendite von -0,69%. Der Spread zwischen zehnjährigen BTPs und Bundeswertpapieren habe mit 96 Basispunkten sein niedriges Niveau gehalten. Der Risikoaufschlag portugiesischer Titel habe sich gestern leicht auf 53 Basispunkte ausgeweitet. In Spanien belaufe sich der 10J-Spread aktuell auf 58 Basispunkte.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) verzeichne gestern Gewinne, welche in technischer Hinsicht jedoch unsicher seien. So würden die Indikatoren im Tageschart auf bestehende Risiken hinweisen. Dafür würden z.B. der hohe ADX bei bestehendem Verkaufssignal und die intakte Dezember-Abwärtsbewegung sprechen. Die Kurserholung könnte somit nur von kurzfristiger Natur sein. Unterstützungen würden die Analysten bei 175,96 und bei 175,61 lokalisieren. Hürden bestünden bei 176,48/57 und bei 177,05 (21-Tagelinie). (11.02.2021/alc/a/a)