Staatsanleihen: Abgabedruck im Vorfeld der EZB-Sitzung


08.09.21 09:07
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen sind im Zuge einer insgesamt stabilen Risikobereitschaft und steigender Inflationserwartungen unter Druck gekommen, so die Analysten der Helaba.

Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen der vierten Coronawelle scheinen derzeit keine große Rolle zu spielen, berichten die Analysten der Helaba.

Für Aufmerksamkeit sorge heute die Finanzagentur mit dem zweiten Green Bond, der eine Laufzeit von zehn Jahre habe. Das Emissionsvolumen von 3,5 Mrd. EUR dürfte schnell vergriffen sein, zumal Bundesanleihen mit grünem Anstrich bei Investoren begehrt seien. Bereits die gestrigen Auktionen konventioneller Papiere in Österreich und inflationsgeschützter Papiere in Deutschland seien problemlos verlaufen. Sehr große Nachfrage habe es zudem für die erste grüne 20-jährige Anleihe in Spanien gegeben. Das Papier sei zu SPGB +6 gekommen und das Emissionsvolumen von 5 Mrd. EUR sei 12-fach überzeichnet worden.

Heute sei der letzte Handelstag des September-Kontrakts. Der Wechsel auf den Dezember gehe mit einem Abschlag von annähernd 300 Basispunkten einher. Am technischen Bild ändere sich dadurch aber nichts. Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) neige unterhalb seiner unlängst unterschrittenen 55-Tagelinie zur Schwäche, die heute bei 172,43 verlaufe. Zudem würden die Indikatoren im Tageschart ein zumeist trübes Bild zeichnen. Insofern dominiere die Gefahr von Kursverlusten, wobei eine erste Unterstützung bei 171,08 zu finden sei. Hier liege das 61,8%-Retracement des Aufwärtsimpulses von Ende Juni bis Anfang August. (08.09.2021/alc/a/a)