Erweiterte Funktionen

Sintra-Notenbankforum dürfte für wichtige EZB-News sorgen


06.11.20 12:02
Merck Finck Privatbankiers

München (www.anleihencheck.de) - Auch das viel beachtete Notenbanktreffen in Sintra findet dieses Jahr am Mittwoch und Donnerstag nächster Woche rein virtuell statt, so die Experten von Merck Finck Privatbankiers.

"Der Sintra-Fokus auf längerfristige Entwicklungen aus Notenbanksicht legt nahe, dass die EZB ein Update zu ihrer laufenden Strategie-Überprüfung gibt", sage Robert Greil. Der Chefstratege von Merck Finck weiter: "Das diesjährige Motto 'Zentralbanken in einer sich verändernden Welt' deutet schon an, dass die Notenbanken sich anpassen müssen." Greil weiter: "Auf den Punkt gebracht, bleibt ihnen kaum noch etwas anderes übrig, als die Nullzinswelt auf Jahre mit geeigneten Maßnahmen zu zementieren. Dazu dürfte die EZB künftig ähnlich wie die FED ein flexibleres, durchschnittliches Inflationsziel anstreben."

Aufseiten der Konjunkturdaten stünden kommende Woche in Deutschland am Montag die Handelsbilanz für September, am Dienstag die ZEW-Konjunkturerwartungen sowie am Donnerstag die finalen Inflationszahlen für Oktober im Fokus. Für den gesamten Euroraum würden am Donnerstag noch Industrieproduktionszahlen für September sowie am Freitag die entsprechende Handelsbilanz und neue Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal kommen.

In den USA würden auf den Arbeitsmarktbericht heute Nachmittag nächste Woche vor allem die Inflationsdaten für Oktober am Freitag folgen. Auch China werde kommende Woche entsprechende Preisdaten veröffentlichen - und zwar am Dienstag.

ZITATE:

"Der Sintra-Fokus auf längerfristige Entwicklungen aus Notenbanksicht legt nahe, dass die EZB ein Update zu ihrer laufenden Strategie-Überprüfung gibt."

"Das diesjährige Motto 'Zentralbanken in einer sich verändernden Welt' deutet schon an, dass die Notenbanken sich anpassen müssen."

"Auf den Punkt gebracht, bleibt ihnen kaum noch etwas anderes übrig, als die Nullzinswelt auf Jahre mit geeigneten Maßnahmen zu zementieren. Dazu dürfte die EZB künftig ähnlich wie die FED ein flexibleres, durchschnittliches Inflationsziel anstreben." (06.11.2020/alc/a/a)