Erweiterte Funktionen

Sekundärmarkt: EUR-Financials können sich temporären Korrekturen nicht entziehen


13.03.18 11:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Am Sekundärmarkt konnten sich die EUR-Financials der allgemeinen Dynamik und temporären Korrekturen nicht entziehen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Nichtsdestotrotz sei auf Spreadbasis seit Jahresbeginn und Stichtag 6. März nur wenig Veränderung zu beobachten gewesen. Unsere Benchmarks für Senior, Subordinated und CoCo-Verbindlichkeiten (EBXS1, EBSU1, COCO1) schlossen per 6. März respektive unverändert bzw. +5 BP und -18 BP, so die Analysten der RBI. Auf Monatsbasis betrachtet seien im Februar Korrekturen mit Spreadausweitungen in allen drei Indices zu beobachten gewesen. Die Total Returns auf Index-Ebene seien seit Jahresbeginn schwach bzw. negativ (EBXS: -0,44%, EBSU: -0,71%, COCO: 0,39%). Die allgemeine temporäre Korrektur nicht nur an den EUR Credit-Märkten habe in vielen Fällen von der durchwegs positiven Berichtssaison der Banken aufgefangen werden können. Auch die Hängepartie bei der Regierungsbildung in Deutschland sowie das - mit Blickrichtung Regierungsbildung - schwierige Ergebnis der Wahlen in Italien hätten nur punktuelle Auswirkungen bei den Emittenten verursacht. (Ausgabe 11/2017) (13.03.2018/alc/a/a)