Erweiterte Funktionen

Schweizer Nationalbank ist Großinvestor bei US-Aktien


07.11.17 11:45
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Schweizer Nationalbank (SNB) kaufte in den Jahren, als der Mindestkurs in EUR/CHF von 1,2000 verteidigt werden musste, Fremdwährungen, um den Franken zu schwächen, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Auf Basis CHF habe sich durch diese Politik der Veranlagungsbestand der SNB auf 761 Mrd. CHF erhöht. Die SNB veranlage ihren Fremdwährungsbestand zu einem Fünftel in Aktien. Aktuell seien das 153 Mrd. CHF. Interessant dabei sei, dass die SNB durch diese Politik zu den Großinvestoren von amerikanischen Technologietitel aufgestiegen sei (http://www.nasdaq.com/quotes/institutional-portfolio/swissnational-bank-913041). Die größte Position sei Apple mit ca. 3 Mrd. USD. Daneben besitze die SNB noch Aktien von Google, Microsoft, Facebook, Amazon, Johnson&Johnson und Exxon. Das seien alles Titel mit einer Veranlagungssumme höher als 1 Mrd. USD. Dank der steigenden Aktiennotierungen wirke sich die Veranlagungspolitik positiv auf die Bilanz der Schweizer Nationalbank aus. (07.11.2017/alc/a/a)