Schwache Inflation beunruhigt FED


13.10.17 12:45
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Die US-Notenbank Federal Reserve (FED) hat sich, wie aus dem Protokoll der jüngsten Sitzung des Offenmarktausschusses hervorgeht, die Tür für eine weitere Zinsanhebung in diesem Jahr offengelassen, so die Börse Stuttgart.

Zugleich besorge die Währungshüter die andauernd niedrige Inflation. Viele Ausschuss-Mitglieder seien der Ansicht gewesen, dass eine weitere Zinsanhebung in diesem Jahr gerechtfertigt sei. Allerdings sollten nach Meinung einiger Mitglieder, weitere Zinsschritte so lange verschoben werden, bis die Wirtschafsdaten bestätigen würden, dass die niedrige Inflation anhalte. Viele Mitglieder hätten sich besorgt gezeigt, dass die niedrige Inflation anhalten könnte und Geduld bei der Straffung erfordere. Wie aus den kürzlich veröffentlichten Arbeitsmarktdaten hervorgehe, würden allerdings viele Mitglieder eine Beschleunigung des Lohnwachstums erwarten.

Erleichterung habe sich zur Wochenmitte bei den Anlegern zunächst breitgemacht, als die katalanische Regierung die Unabhängigkeitserklärung zwar unterzeichnet, ihr Inkrafttreten aber noch ausgesetzt habe. Dennoch bleibe der Unsicherheitsfaktor Katalonien.

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy habe den Ball zuletzt zurück ins Feld der katalanischen Regionalregierung gespielt. Er habe zwei Ultimaten gestellt: Bis Montag müsse der katalanische Regionalregierungschef Carles Puigdemont erklären, ob er bei seiner Rede am Dienstagabend die Unabhängigkeit der Region erklärt habe oder nicht. Bis spätestens Donnerstag kommender Woche müsse Puigdemont dann wieder die verfassungsmäßige Ordnung Spaniens respektieren. Die Ratingagentur Fitch erwarte, dass viele Firmen ihren Sitz aus Katalonien in andere Regionen verlegen würden. Die wachsenden Spannungen dürften negative Auswirkungen auf die katalanische Wirtschaft haben, habe es geheißen. (13.10.2017/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,80 % 1,60 % 0,20 % +12,50% 28.11./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
2,00 % 1,50 %