SSA-Markt durch die Regionen und die Supranationals dominiert


15.07.21 10:15
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Das SSA-Segment dominieren in dieser Handelswoche die Regionen und die Supranationals mit je drei Deals, die Supras überragen jedoch mit EUR 17,25 Mrd. den Rest; kurios ist dabei, dass die Agencies in EUR bereits in der Sommerpause verschwunden zu sein scheinen, so Dr. Norman Rudschuck, CIIA bei NORD/LB.

Man solle direkt auf Andalusien, Baden-Württemberg und Hessen blicken, bevor man sich der Weltbank und der Europäischen Union ausführlich widme. Die autonome spanische Region mit dem Bloombergticker ANDAL habe sich für eine Nachhaltigkeitsanleihe (ISIN ES0000090888 / WKN A3KTS4) mit 12-jähriger Laufzeit entschieden. EUR 500 Mio. seien letztlich geprintet worden, 22 Basispunkte über der spanischen Referenzanleihe (SPGB 2.35% 07/30/33). Das Buch habe am Ende EUR 890 Mio. betragen, die Guidance sei drei Basispunkte höher gestartet (SPGB +25 Bp area). Eine kleine Renditeperle, wenn sich man die Ratings ( - / Baa2 / BBB+) leisten könne, aber immerhin Risikogewicht 0% im Vergleich z.B. zur französischen Region (20%).

BADWUR habe sich für eine Floating Rate Note mit fünfjähriger Laufzeit entschieden. Der Bond (ISIN DE000A14JZT4 / WKN A14JZT) umfasse EUR 750 Mio. (WNG). Nähere Details seien nicht bekannt geworden. Deutsche Bundesländer würden sich unverändert 0% RW erfreuen.

HESSEN (ISIN DE000A1RQD50 / WKN A1RQD5) wiederum habe sich für eine siebenjährige Laufzeit entschieden. EUR 500 Mio. hätten hier die Besitzer zu ms -6 Bp gewechselt, dort habe auch die Guidance gelegen. Die Bücher hätten EUR 740 Mio. erreicht. "Will not grow" sei auch hier die Maßgabe gewesen.

Zu den Supras: IDAWBG, als Teil der Weltbank-Gruppe, begebe unter dem Kürzel der IDA (International Development Association) grüne und soziale Anleihen im Sinne der Nachhaltigkeitsrichtlinien und ihrem Framework. EUR 2 Mrd. für zehn Jahre hätten zu ms +3 Bp eingesammelt werden können. Die Guidance habe bei ms +4 Bp area gelegen. Die Bücher hätten am Ende EUR 2,5 Mrd. betragen. Wer hier nicht zum Zug gekommen sei, habe zwar auf das ESG-Kriterium verzichten müssen, aber auf die EU ausweichen können.

Spannend und zugleich unglücklich, da erhöhter Erklärungsaufwand gefordert gewesen sei, sei die doppelte EU-Transaktion in gleich drei Programmen gewesen: EUR 5,25 Mrd. (WNG) (ISIN EU000A3KT6A3 / WKN A3KT6A) hätten für zehn Jahre für die alten und zugleich bekannten EU-Programme EFSM (EUR 5 Mrd.) und MFA (EUR 250 Mio.) eingesammelt werden können. Dies sei zu ms -6 Bp bei gestarteten ms -4 Bp area geschehen. Die Bücher hätten am Ende bei über EUR 51 Mrd. gelegen.

Einem dritten EU-Programm habe der zweite Teil der Transaktion entstammt, welcher sich für 20 Jahre rein auf das alles überschattende NGEU-Programm fokussiert habe. EUR 10 Mrd. zu ms +7 Bp hätten eingeworben werden können (ISIN EU000A3KT6B1 / WKN A3KT6B), die Bücher hätten sogar mehr als EUR 96 Mrd. hergegeben. Die Guidance habe noch bei ms +9 Bp area gelegen. (Ausgabe 25 vom 14.07.2021) (15.07.2021/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,756 € 101,445 € 0,311 € +0,31% 05.08./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
ES0000090888 A3KTS4 101,76 € -   €
Werte im Artikel
104,68 plus
+0,42%
101,76 plus
+0,31%
100,55 plus
+0,08%
102,67 plus
+0,07%
105,33 plus
0,00%
102,43 plus
0,00%