SSA-Markt: ESM/EFSF bestätigen Fundingpläne für das restliche Jahr


01.04.21 09:45
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Der Investorennewsletter der Rettungsschirme ESM und EFSF hielt auch Ende des 1. Quartals viele Informationen für uns bereit: Vor rund zehn Jahren, genauer am 25. Januar 2011, als sich die Staatsschuldenkrise im Euroraum ausweitete, begab die EFSF ihre erste Anleihe zur Unterstützung eines Programmlandes: Irland, so Dr. Norman Rudschuck, CIIA bei NORD/LB.

Jetzt bitte stark sein als Investor: Die fünfjährige Anleihe habe angabegemäß einen Kupon von 2,75%, eine Reoffer-Rendite von 2,892% und einen Spread von 56,1 Basispunkten über Bundesanleihen gehabt. Der Deal habe mit Fug und Recht als ein voller Erfolg bezeichnet werden dürfen und Orders in Höhe von EUR 45 Mrd. angezogen. Dies sei in einer Zeit vor der quantitativen Lockerung rekordverdächtig gewesen. Die Orders seien von 500 Investoren weltweit gekommen. Insgesamt EUR 16 Mrd. habe die EFSF 2011 eingeworben, auf EUR 44,8 Mrd. sei sie 2012 gekommen. Erst 2013 sei dann auch der ESM hinzugekommen (EUR 10 Mrd.), doch mit EUR 58 Mrd. sei die EFSF der Platzhirsch geblieben.

Bis heute sei zudem der ESM die einzige supranationale Einheit sowie Agency mit einem Bill-Programm. Allein 2020 hätten EUR 60 Mrd. platziert werden können. Nach 3M und 6M sei im vergangenen Jahr auch 12M als Laufzeit hinzugekommen. Auch hier würden zwei Rekordmarken genannt: 14. Januar 2012, 6M zu einer Rendite von 0,2664% sowie 5. Dezember 2017, 3M zu -0,7318% als Extreme an den beiden Rändern. Aber auch aktuell würden die Rettungsschirme glänzen: Die Investorenbasis betrage mittlerweile 1.700 unterschiedliche Accounts und die mehr als EUR 70 Mrd. Orderbuch seien ein neuer Meilenstein im Januar 2021 gewesen.

Planmäßig würden perspektivisch beide Player im 2. Quartal und für den weiteren Verlauf des Jahres am Primärmarkt mit Anleiheemissionen aktiv sein - in Summe im 2. Quartal mit identischen Werten wie im 1. Quartal: Kumuliert EUR 9,0 Mrd. (davon EFSF mit EUR 7,0 Mrd. bzw. ESM mit EUR 2,0 Mrd.). Das 2. Quartal werde planmäßig die Periode mit hohem Funding sein. Im Gegensatz zu 2019 und früheren Jahren rechnen wir aufgrund der Pandemie nicht mit vorzeitigen Rückzahlungen einzelner Eurostaaten, sodass der Fundingbedarf im Krisenmodus eher steigen als sinken dürfte, so die Analysten der NORD/LB.

Bevor wir zu den aktuellen Deals aus dem Primärmarkt kommen, wollen wir uns erneut kurz die EU als Emittentin mit den großen Büchern anschauen, so die Analysten der NORD/LB. Die kurze Laufzeit (5y) sei auf EUR 46,5 Mrd. gekommen und zu 29% nach UK und zu 27% nach Asien gegangen. Deutschland sei mit 10% erst an dritter Stelle gekommen. Die Anleihe sei fast achtfach überzeichnet gewesen. Die lange Laufzeit (25y) sei sogar auf EUR 50 Mrd. gekommen und dort sei die größte Zuteilung nach Deutschland (28%) gegangen. UK sei mit 18% gefolgt, Benelux sei auf das Treppchen (15%) gekommen.

Der größte Deal der laufenden Woche sei von der UNEDIC gekommen und ein Social Bond (ISIN FR0014002P50 / WKN A3KN3B) gewesen: EUR 3 Mrd. hätten für zehn Jahre den Besitzer gewechselt. Der Bond habe 13 Basispunkte über der französischen OAT-Kurve bzw. zur Referenzanleihe (FRTR 1.5% 05/25/31) gelegen. Gegenüber der Guidance seien drei Basispunkte Einengung aufgrund der fünffachen Überzeichnung (Orderbuch: EUR 14,9 Mrd.) möglich gewesen.

Weitere Deals seien aus dem Norden in Form von Schleswig-Holstein und der Nordic Investment Bank, aber auch aus den Weinregionen Rheinland-Pfalz und Luxemburg (EIB) gekommen. SCHHOL (ISIN DE000SHFM790 / WKN SHFM79) habe ein sechsjähriges Format für ihre Landesschatzanweisung gewählt und EUR 750 Mio. zu ms -6 Bp begeben. Das Orderbuch habe EUR 1 Mrd. überstiegen. Die Guidance habe bei ms -5 Bp area gelegen. Die NIB habe einen Environmental Bond (April 2027) um EUR 500 Mio. (WNG) aufgestockt. Dies sei zu ms -11 Bp geschehen. Dennoch habe das Orderbuch bei über EUR 1,6 Mrd. gelegen und die Guidance sei anfangs mit ms -8 Bp area doch recht hoch gegriffen gewesen. RHIPAL (ISIN DE000RLP1288 / WKN RLP128) sei für EUR 500 Mio. und 20 Jahren zu ms flat gekommen. Dort habe auch die Guidance gelegen, zu den Büchern sei nichts bekannt geworden.

Bleibe noch ein Deal in der Rückschau und einer nach vorne: Die EIB habe ihren Climate Awareness Bond (CAB) mit Laufzeit November 2047 um EUR 500 Mio. aufgestockt. Mehr als EUR 1,2 Mrd. wären auch möglich gewesen, sodass die Einengung gegenüber der Guidance zwei Basispunkte betragen habe. Die spanische Region Andalusien habe in Investorencalls ihr neues Sustainable Finance Framework vorgestellt und die Analysten der NORD/LB würden unter dem Ticker ANDAL im 2. Quartal mit einem ESG-Bond rechnen. Ansonsten halte langsam die vorösterliche Ruhestimmung Einzug. (Ausgabe 12 vom 31.03.2021) (01.04.2021/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
99,19 € 99,605 € -0,415 € -0,42% 09.04./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR0014002P50 A3KN3B 99,61 € -   €
Werte im Artikel
102,02 minus
-0,17%
99,19 minus
-0,42%
98,53 minus
-0,54%