Erweiterte Funktionen

SSA, Covered Bonds: Europa im Blick


01.10.20 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Auf EU-Ebene wird heute darüber diskutiert, ob und wie die Auszahlungen im Rahmen des "Wiederaufbaufonds" (NGEU) an die Rechtsstaatlichkeit geknüpft werden können, so die Analysten der Helaba.

Beim SURE-Programm habe diese Diskussion bereits zu Verzögerungen geführt und die dazugehörige Mittelaufnahme verschiebe sich in die zweite Oktoberhälfte. Damit würden die Chancen sinken, in diesem Jahr 30 oder gar 40 Mrd. EUR für SURE aufzunehmen. Die zugesagten Mittel würden sich aktuell auf 87,4 Mrd. EUR belaufen. ESM und EFSF wollten im beginnenden vierten Quartal mit 2 bzw. 5 Mrd. EUR an den Markt kommen und im Falle der EFSF sei für einen Primärmarktauftritt die nächste Woche avisiert.

Sorgen vor einer zurückhaltenden Nachfrage angesichts der kommenden EU-Emissionsflut hätten sich bis jetzt nicht bewahrheitet. Emittenten dürften dies zur Kenntnis nehmen und das aktuell günstige Fenster nutzen. Ebenso sei bei "grünen" Bonds ein anhaltend starkes Interesse zu erkennen, wie die Überzeichnung des EIB-Taps deutlich gemacht habe. In dem Segment stehe die DBJ, die japanische Entwicklungsbank, mit einem Papier mittlerer Laufzeit in der Pipeline. (01.10.2020/alc/a/a)