Erweiterte Funktionen

SNB: Franken steht Normalisierung der Geldpolitik im Weg


14.09.17 10:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In der Schweiz hatte die Notenbank (SNB) den Schweizer Franken bis zuletzt als "signifikant überbewertet" eingestuft, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Auf der heutigen Sitzung dürfte diese Einschätzung trotz der jüngsten Aufwertung des Euro zum Schweizer Franken bekräftigt werden. Da das Wachstumsmomentum der Schweizer Volkswirtschaft zuletzt zudem auf Quartalsebene mit einem BIP-Plus von 0,3% moderat ausgefallen sei und der Anstieg der Jahresinflationsrate (August: 0,5%) gedämpft bleibe, dürften die Währungshüter der Schweizerischen Nationalbank (SNB) ihre Ansicht bekräftigen, wonach negative Leitzinsen sowie Devisenmarktinterventionen weiter notwendig seien, um die Wirtschaft zu stützen und der Währungsstärke zu begegnen. Dementsprechend sollte der Dreimonats-Libor-Satz nach Erachten der Analysten auf absehbare Zeit bei -1,25% bis -0,25% verharren. (14.09.2017/alc/a/a)