Erweiterte Funktionen

Russlands Zentralbank prognostiziert Verbraucherpreise sehr hoch!?


08.11.18 09:15
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die russische Inflationsziffer von Oktober belief sich auf 3,5%, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Im September habe sie geringfügig niedriger bei 3,4% gelegen. Für Ende 2018 lägen die Schätzungen der Russischen Zentralbank (CBR) zwischen 3,8% und 4,2%. Für das Jahresende 2019 prognostiziere die CBR sogar Werte zwischen 5,0% und 5,5%. Mit diesen offiziellen Angaben dürfte die CBR etwas zu hoch ansetzen. Aufgrund des derzeit relativ hohen Ölpreis seien aber zumindest die 3,8% realistisch. Nach wie vor schwach falle die Kerninflation (ohne Nahrungsmittel und Energie) aus. Diese scheine bei 1,0% festgefahren. Die Preise im Dienstleistungssektor seien im Monatsvergleich sogar etwas zurück gegangen. Es sei keine wirkliche Dynamik erkennbar, die für das Jahr 2019 für eine Inflation von 5% oder gar mehr verantwortlich sein sollte. (08.11.2018/alc/a/a)