Erweiterte Funktionen

Russischer Anleihenmarkt: Zurückhaltung ausländischen Investoren hält moderaten Druck auf OFZs aufrecht


07.10.20 09:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Seit September stiegen EM-Staatsanleiherenditen und -Lokalwährungen werteten wieder ab (2. Corona-Welle usw.), so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

In RU habe sich zudem ein langanhaltender Zinssenkungszyklus seinem Ende genähert und wiederauflebende Sanktionsrisiken hätten ausländische Investoren (NRs) veranlasst, ihr Engagement nicht weiter auszubauen (Bestandsrückgang von 34,9%-iger Spitze im Februar auf 29,4% Ende August). Angesichts eines stetig wachsenden OFZ-Marktes seien sie jedoch immer noch nahe ihren absoluten Rekordhochs (RUB 3067 Mrd.). OFZs würden derzeit mit einem Aufschlag gegenüber Mexiko und Indien (beide mit vergleichbaren Leitzinsniveaus) handeln. Diese Prämie (50 BP am langen Ende) könnte die Erwartung deutlicher Zinserhöhungen oder neuer Sanktionen widerspiegeln. Vor diesem Hintergrund hätten lokale Finanzinstitutionen ein weiterhin wachsendes Angebot absorbieren müssen (Q4 Emissionsziel bei ehrgeizigen RUB 2000 Mrd.).

Obwohl die Analysten keine harten Sanktionen erwarten würden, sollten sich Ausländer weiterhin in Zurückhaltung üben, während die lokale Absorptionskapazität zunehmend unter Druck gerate. Der mäßige Rendite-Aufwärtsdruck dürfte daher anhalten, während sie aufgrund ihres insgesamt freundlichen Währungsausblicks OFZs weiterhin halten würden. (Ausgabe vom 06.10.2020) (07.10.2020/alc/a/a)