Russische Zentralbank senkte den Leitzinssatz


02.05.22 10:05
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Russische Nationalbank hat am Freitag den Leitzinssatz ein weiteres Mal zurückgenommen und von 17,0% auf 14,0% gesenkt, um die drohende Rezession abzufedern, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Durch das westliche Embargo und die Devisenkontrolle der CBR habe die Senkung sehr wenig Einfluss auf den EUR/RUB (Russischer Rubel)-Kurs (ca. 74,00). Das Währungspaar sei seit Beginn des Krieges dem freien Handel entzogen. Das habe der Russischen Zentralbank eine Stabilisierung des Kurses ermöglicht, ohne auf (eingefrorene) Devisenreserven zugreifen zu müssen. Gleichzeitig spüle der Gasexport viele Euro-Devisen ins Land. Durch den gesunkenen Kurs sei die Inflation zurückgegangen. EU-Unternehmen könnten aber durch die Sanktionen keine RUB kaufen und verkaufen. (02.05.2022/alc/a/a)