Erweiterte Funktionen

Risikoreiche Anlagen rücken in den Fokus - Renditen steigen schleichend


06.09.21 13:15
Generali Investments

Köln (www.anleihencheck.de) - Zurzeit kennt der Markt nur eine Richtung, und zwar nach oben, so Thomas Hempell von Generali Investments.

Aber positive Wachstumsindikatoren sowie eine spätere Zyklusphase könnten durchaus zu einer höheren Volatilität und häufigeren Rückschlägen bei risikoreichen Anlagen führen. Da die Anleger ihren überschwänglichen Optimismus jedoch bereits abgekühlt haben und die globale Expansion noch immer stark ist, tendieren wir auch weiterhin zu etwas mehr Risikofreude und somit zu risikoreicheren Investments, so die Experten von Generali Investments.

Die Unternehmensgewinne seien nach wie vor hoch und würden daher beruhigend wirken. Sinkende Realrenditen (in den USA wieder unter -1% bei 10-Jährigen) würden die Aktienbewertungen stützen, wobei die Risikoprämien für Aktien nach wie vor günstig seien.

Bei Unternehmensanleihen dürfte sich die im Laufe des Jahres gezeigte Widerstandsfähigkeit nun beweisen. Die Spreads seien zwar bereits eng, aber die andauernde Suche nach Renditen, nachlassende Ausfallraten und die anhaltende Unterstützung durch die Anleihekäufe der EZB seien ein gutes Zeichen.

Allerdings werden wir vorsichtiger bei risikoreicheren High Yield-Segmenten, insbesondere auf dem US-Markt, vor allem angesichts einer Belebung der M&A-Aktivitäten, so die Experten von Generali Investments.

Die Kernrenditen in den USA würden nach oben zeigen, allerdings lägen sie über dem Potenzial des Wachstums und den nachklingenden US-Inflationssorgen. Doch der sich abzeichnende Konflikt im Kongress über die Anhebung der wieder eingeführten Schuldenobergrenze könnte das Finanzministerium dazu zwingen seine Konten bei der FED weiter in Anspruch zu nehmen, anstatt Anleihen zu begeben. Angesichts der höheren Anfälligkeit des Aufschwungs, der hohen Schuldenlast sowie der allgemeinen Risikostimmung könnte sich ein stärkerer Anstieg der Renditen als selbstzerstörerisch entpuppen. Die Experten von Generali Investments würden daher nur eine moderate Short-Position in Duration festverzinslicher Wertpapiere bevorzugen. (06.09.2021/alc/a/a)