Riksbank mit neuem Inflationsziel


08.09.17 10:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Wie erwartet hat gestern die schwedische Notenbank, die Riksbank, eine neue Inflationszielgröße beschlossen: Die Konsumentenpreisentwicklung ohne die Berücksichtigung von Zinszahlungen (CPIF), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Das Zielband liege bei 1 bis 3% in der Jahresrate. Eine Änderung der schwedischen Geldpolitik erfolge durch den Wechsel der Inflationszielgröße aber nicht, und wie bisher werde in der Praxis ein Preisanstieg von 2% angestrebt. Man verschaffe sich aber etwas mehr Flexibilität in der Gestaltung der monetären Rahmenbedingungen.

Das Leitzinsniveau hätten die Notenbanker wie erwartet bei -0,50% belassen und man rechne auch wie bisher erst zur Jahresmitte 2018 mit einer Anpassung nach oben. Die Assetkäufe würden, wie im April entschieden, im 2. Halbjahr 2017 fortgeführt, sodass per Ende 2017 das Gesamtvolumen der Käufe von Staatsanleihen 290 Mrd. SEK (Schwedische Krone) betrage. Beim Wirtschaftswachstum würden die Währungshüter im laufenden Jahr mit einem Jahresszuwachs von 3,2% kalkulieren (2018: 2,7%, 2019. 2,0%). Bei der neuen Inflationszielgröße CPIF lägen die Zuwachsraten bei rund 2% (2017: 2,0%; 2018: 1,9%; 2019: 2,1%). Die Rückführung der Leitzinsen auf die Nullmarke per Ende 2018 dürfte nach Erachten der Analysten im 2. Quartal 2018 starten. (08.09.2017/alc/a/a)