Rentenmarkt unter Abgabedruck


06.09.18 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Wechsel auf den Dezember-Kontrakt führt zu einem Abschlag von rund 250 Ticks, so die Analysten der Helaba.

Der Druck auf den Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe sich nach Berichten verstärkt, wonach es Bewegung in den "Brexit"-Gesprächen geben könne. Das technische Bild trübe sich per saldo ein. So stehe der MACD weiterhin im Verkauf. Zudem sei das Kursmomentum negativ und die 55-Tagelinie sei bei 160,07 durchbrochen worden. Im Wochenchart sei das Bild zudem negativ. Eine erste Unterstützung würden die Analysten am Tief von Ende August bei 159,59 lokalisieren. Hürden würden sich um 160,50 und bei 160,98 finden. Die Trading-Range liege zwischen 159,50 und 160,30.

Frankreich und Spanien würden jeweils vier Anleihen versteigern, wobei sich darunter eine inflationsgeschützte SPGB finde. Bei den Auktionen werde der gesamte Laufzeitbereich abgedeckt. Anleihen der Peripherieländer seien jüngst gefragt gewesen und die 10J-Renditedifferenz spanischer Anleihen gegenüber Bunds sei unter 105 Basispunkte gesunken. Bei französischen Titeln betrage sie aktuell 33 BP. Vor allem in Italien habe sich der Aufschlag deutlich verringert, zwischenzeitlich um über 15 BP. (06.09.2018/alc/a/a)