Rentenmarkt: Unterstützung von der EZB?


08.03.18 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Heute steht der Rentenmarkt unter dem Einfluss der Europäischen Zentralbank, so die Analysten der Helaba.

Sollte sich das Wording nicht wesentlich ändern, Präsident Draghi den Anstieg des Euros als Quelle der Unsicherheit bezeichnen und auch sonst keine Hinweise auf eine baldige Abkehr von der ultralockeren Geldpolitik geben, dürften die Kurse der Staatsanleihen steigen. Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe sich bereits gestern gut behauptet. Die nächsten Widerstände seien bei 157,69 und 158,39 zu finden. Eine erste Haltemarke würden die Analysten bei 156,24 lokalisieren. Die Trading-Range (Juni-Kontrakt) liege zwischen 156,30 und 157,50.

Die Erweiterung der Bundesobligation April 2023 sei problemlos verlaufen. Es seien Gebote in Höhe von 4,19 Mrd. EUR eingegangen, das Bid/Cover-Ratio habe bei 1,3 und die Zuteilungsrendite bei 0,05% gelegen. Heute stocke Irland zwei Anleihen mit 4- und 10-jähriger Laufzeit um insgesamt 1 Mrd. EUR auf. Das ehemalige Krisenland sei bei Investoren beliebt, was daran abzulesen sei, dass sich der Risikoaufschlag zu Bundesanleihen im Trend verringere. Derzeit liege der Spread im 10-jährigen Laufzeitbereich bei 43 BP und damit auf einem Niveau, das vor der Finanzkrise zu beobachten gewesen sei. Irische Anleihen hätten sich in den letzten Jahren auch gegenüber italienischen Papieren besser geschlagen. Die Renditedifferenz zwischen 10-jährigen italienischen und irischen Anleihen liege derzeit bei knapp 100 BP. Aufgrund der Parlamentswahl sei es in den letzten zwei Wochen zu einem Anstieg um etwa 15 BP gekommen. (08.03.2018/alc/a/a)