Erweiterte Funktionen

Rentenmarkt USA: Zinsschritt verschiebt sich auf Dezember


08.08.17 11:45
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die FED hat mit ihrem Zinsentscheid im Juli relativ deutlich kommuniziert, dass beim Entscheid im September der Beginn der Bilanzreduzierung beschlossen werden wird, so die Analysten der DekaBank.

Der ursprünglich für September erwartete Zinsschritt verschiebe sich somit auf den Dezember. Gleichwohl sorge die zu niedrige Inflationsentwicklung für Unsicherheit, sodass auch eine Verschiebung des Zinsschritts in das kommende Jahr möglich sei. An den US-Rentenmärkten seien die niedrigen Inflationserwartungen weiterhin der Hauptgrund für die geringen Renditeniveaus für US-Staatsanleihen. Auf Sicht der kommenden Monate dürfte sich hieran trotz Beginn der Bilanzreduzierung nur wenig ändern.

Die Analysten würden die Verschiebung des Beginns der Bilanzreduzierung auf September (bisher: Dezember) und den nächsten Zinsschritt im Dezember (bisher: September) prognostizieren. (Ausgabe August/September 2017) (08.08.2017/alc/a/a)