Rentenmarkt: Kontrakttief im Blick


02.05.22 09:12
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - An den Finanzmärkten scheint die Stimmung besser zu sein als die Nachrichtenlage, so die Analysten der Helaba.

Obwohl die Fronten im Ukraine-Krieg verhärtet seien und es keine Entspannungssignale gebe, sei es an den Aktienmärkten zu einer Erholung gekommen. Dies habe den Rentenmarkt belastet - zusammen mit den hohen Inflationszahlen in der Eurozone und den steigenden Inflationserwartungen sowie den erhöhten Energiepreisen.

Mit den Zinserwartungen würden die Renditen steigen und da die EZB bezüglich der EWU-Spreads eine gewisse Gelassenheit erkennen lasse, würden viele Euro-Staatsanleihen eine Underperformance gegenüber Bundesanleihen aufweisen. Italienische Bonds mit 10-jähriger Laufzeit lägen inzwischen 183 BP über vergleichbaren Bunds. Dies sei der höchste Stand seit annähernd zwei Jahren. Auch in anderen Ländern wie Griechenland, Portugal oder Spanien würden die Renditen tendenziell schneller als hierzulande klettern.

Mit Blick auf den Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) sei der vorübergehende Anstieg in der letzten Woche als Korrektur innerhalb eines intakten Abwärtsimpulses zu verstehen. Die 21-Tagelinie und das 38,2%-Retracement der April-Abwärtsbewegung hätten nicht überwunden werden können. Dies sei negativ hervorzuheben. Zwar gebe es ein MACD-Kaufsignal und einen rückläufigen ADX, der eine nachlassende Abwärtsdynamik indiziere, dennoch scheine das Potenzial nach oben begrenzt zu sein. Die nächsten Unterstützungen seien um 153,27 und am Kontrakttief bei 153,05 zu finden. (02.05.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
153,0799 153,6836 -0,6037 -0,39% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,61 150,49