Rentenmarkt: Konsolidierung fortgesetzt


16.09.20 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Am Rentenmarkt setzt sich die seit Tagen zu beobachtende Konsolidierung fort, so Ulrich Wortberg von der Helaba.

Zwar habe die überraschend freundliche ZEW-Umfrage zunächst für etwas schwächere Notierungen gesorgt, größere Akzente hätten im Vorfeld der heute anstehenden FOMC-Entscheidung aber nicht gesetzt werden können. Die Aufstockung der 7-jährigen Bundesanleihe sei indes problemlos erfolgt. Das Papier sei bei einer Durchschnittsrendite von -0,62% 2,2-fach überzeichnet worden. Heute werde das 30-jährige Laufzeitsegment bedient, das inzwischen ebenfalls negative Renditen aufweise. Das zur Erweiterung anstehende Papier rentiere am Sekundärmarkt bei -0,04%. Dies habe Investoren zuletzt aber nicht verschreckt und so werde es wohl auch heute zu einer reibungslosen Auktion kommen.

Mit einer Veränderung der US-Geldpolitik sei heute nicht zu rechnen. Allenfalls könnte FED-Chef Powell Erwartungen an eine langfristig ausgerichtete Niedrigzinspolitik bestärken und damit den Rentenmarkt tendenziell stützen. Da sich zudem das technische Bild des Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) trotz des jüngsten Kursrutsches unter die Marke von 174,00 nicht verschlechtert habe, bleibe das Risiko eines größeren Kursrücksetzers überschaubar. Erste Widerstände seien im Bereich 174,40/50 zu finden. Entscheidend auf der Unterseite sei das markante Tief vom 10. September bei 173,06. (16.09.2020/alc/a/a)