Rentenmarkt: Belastungen von der US-Notenbank?


04.05.22 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Im Vorfeld der heutigen FOMC-Entscheidung sind die Renditen weiter gestiegen, so die Analysten der Helaba.

Treasuries mit 10-jähriger Laufzeit würden inzwischen bei etwa 3,0% rentieren und vergleichbare Bundesanleihen hätten die 1,0%-Marke zeitweise überschritten - erstmals seit 2015. Obwohl inzwischen bezüglich der US-Zinspolitik viel eingepreist sei, könne nicht ausgeschlossen werden, dass von der heutigen FOMC-Sitzung Belastungen für den Rentenmarkt ausgehen würden, weil der Bilanzabbau seitens der FED starten könnte.

Indes habe der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) mit dem neuen Kontrakttief bei 152,66 auf den intakten Abwärtsimpuls hingewiesen. Vor diesem Hintergrund scheine es derzeit wenig ratsam zu sein, um auf eine größere Erholung zu setzen, zumal auch die EZB unter Druck stehe, etwas gegen die hohe Inflation zu unternehmen. Da sie bezüglich der Renditeentwicklungen innerhalb der Eurozone Gelassenheit demonstriere, würden die Peripheriespreads im Trend steigen. Die Renditedifferenz zwischen 10-jährigen BTPs und Bunds habe die Marke von 190 BP überwunden. (04.05.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
152,5948 152,4968 0,098 +0,06% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,61 150,49