Rentenmärkte: Kurse im Vorfeld britischer Unterhauswahlen und der EZB-Ratssitzung gut behauptet


07.06.17 11:00
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Risikoaversion an den Finanzmärkten ist erhöht, berichten die Analysten der Helaba.

Dafür verantwortlich seien die morgen anstehenden Großereignisse: Die Unterhauswahl in Großbritannien, die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) und die Anhörung des Ex-FBI-Chefs Comey im US-Senat zur Russland-Affäre. Auch die Isolation Katars durch mehrere arabische Staaten sorge für Verunsicherung, wenngleich zu berücksichtigen sei, dass die Ölpreise bislang keine Auffälligkeiten aufweisen würden.

Die britische Premierministerin May verliere kurz vor der Wahl weiter an Zuspruch. Einer jüngsten Umfrage zufolge hätten die Konservativen nur noch einen knappen Vorsprung gegenüber der oppositionellen Labour-Partei. Hoffnungen auf eine klare Parlamentsmehrheit und mehr Rückhalt für die "Brexit"-Verhandlungen hätten sich für May zerschlagen. Zudem seien zuletzt veröffentlichte Konjunkturzahlen zum Teil enttäuschend ausgefallen. Zu nennen seien beispielsweise der Service-PMI und der um 0,4% VM gesunkene Einzelhandelsumsatz.

Das datenseitige Interesse richte sich heute auf den Auftragseingang in Deutschland, der seit Jahresanfang eine hohe Volatilität aufweise. Nach einem Minus von 6,7% VM im Januar (stärkster Rückgang seit 2009) und Erholungen im Februar (+3,5%) und März (+1,0%) sei im April ein leichter Rückgang möglich. Dennoch: Die deutsche Wirtschaft halte Kurs. Darauf weise nicht zuletzt die hohe Zuversicht der Unternehmen und Verbraucher hin. Insofern gebe es für die EZB genug Argumente, auf der morgigen Ratssitzung die Risikoeinschätzung anzupassen und möglicherweise auch die Forward Guidance zu ändern.

Im Vorfeld der britischen Unterhauswahlen und der EZB-Ratssitzung hätten sich die Kurse an den Rentenmärkten gut behauptet und die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe sei auf 0,25% gesunken, den tiefsten Stand seit Ende April. Das technische Umfeld des Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) sei günstig - auch mit Blick auf den Kontraktwechsel, der mit einem Aufschlag von etwa 200 Punkten einhergehe. Der kurzfristige Aufwärtstrend und der Anstieg über das 61,8%-Retracement würden ebenso optimistisch wie die Indikatoren im Tageschart stimmen. Die nächsten Widerstände seien bei 165,33 und 165,93 (Kontrakthoch) zu finden. Unterstützungen lokalisieren die Analysten der Helaba bei 164,08 und 163,89. Die Trading-Range (September-Kontrakt) werde von 164,40 bis 165,50 gesehen. (07.06.2017/alc/a/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
161,88 € 161,95 € -0,07 € -0,04% 26.09./14:29
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 166,40 € 158,73 €