Renten: US-Arbeitsmarktbericht im Fokus - Globale Großwetterlage weiterhin auf Boom im "risk-on-Modus" getrimmt


06.10.17 09:36
National-Bank AG

Essen (www.anleihencheck.de) - Der heute zur Veröffentlichung anstehende US-Arbeitsmarktbericht dürfte Aufschluss über den Einfluss des Hurrikan "Harvey" auf die US-Wirtschaft beinhalten, so die Analysten der National-Bank AG.

Die Analysten der National-Bank AG erwarten mit dem Markt ein leichtes Plus bei den Stellenzuwächsen, worauf auch die wöchentlich erhobenen Erstanträge hindeuteten. Der Ausblick für die US-Wirtschaft und die Weltwirtschaft werde derweil immer besser: Neben der insgesamt weiter soliden Indikation durch viele traditionelle Frühindikatoren - die letzten ISM-Daten seien ausgezeichnet gewesen - sei es nach Erachten der Analysten insbesondere auch die marktimplizite Zuversicht der Kapitalmärkte, die das robuste fundamentale Bild in den USA aber auch in Asien und Europa schlüssig flankiere. Die Kapitalmärkte nähmen hier die solide Entwicklung vorweg, trotz des allmählich näher rückenden Taperings würden hier sowohl die Volatilität als auch die Credit-Spreads rund um den Globus klar risikostützend bleiben - eine Entwicklung, die man mit Blick auf die hohe Informationseffizienz der Kapitalmärkte kaum überschätzen könne.

Im Ergebnis würden sowohl die längerfristigen Fundamentaldaten als auch die mittelfristig ausgerichteten Frühindikatoren sowie schließlich die implizite Entwicklung an den Kapitalmärkten darauf hindeuten, dass der Weltwirtschaftsaufschwung tragfähig sei. Dies erkläre auch, warum die Unsicherheit über die künftige Wirtschaftspolitik vor allem der USA zwar groß sei, aber kaum dämpfend auf die wirtschaftliche Aktivität durchschlage. Die unterliegenden Wachstumskräfte seien schließlich sogar so robust, dass sie selbst von den immer wieder aufflackernden geopolitischen Risiken nicht gedämpft werden könnten.

Mit der weiteren Schließung des Output-Gaps in den Industrienationen werde an den internationalen Rentenmärkten die Rückführung der expansiven Geldpolitik zunehmend spürbarer werden. Der Zinstrend an den internationalen Rentenmärkten werde daher auch in den kommenden Jahren grundsätzlich aufwärts gerichtet bleiben. Sowohl das Zinsniveau weltweit als auch die Aufwärtsdynamik würden dabei aber zunächst noch weit unterdurchschnittlich bleiben.

Die drohenden Rating-Herabstufungen Kataloniens und die beginnende Verlagerung von Firmensitzen würden zeigen, welch heilsame Wirkung die Marktkräfte auf die politische Vernunft haben könnten. Ob das die Katalanen vom Verfassungsbruch abhalte, bleibe freilich abzuwarten. Die Analysten der National-Bank AG sehen für heute im Saldo ein Range-Trading beim Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) in einer Spanne von 160,75 bis 162,05 Indexpunkten. Die Rendite der 10-jährigen US-Treasuries sollte heute zwischen 2,30% und 2,40% notieren. (06.10.2017/alc/a/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
163,57 € 163,52 € 0,05 € +0,03% 15.12./22:03
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 166,40 € 158,73 €