Erweiterte Funktionen

Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen im Aufwärtstrend


12.01.21 10:06
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Seit Jahresbeginn befindet sich die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen im Aufwärtstrend und stieg dadurch vergangene Woche zum ersten Mal seit Ausbruch der Coronavirus-Krise wieder über ein Prozent. Denn die Kontrolle des gesamten US-Kongresses durch die Demokraten nach den Wahlen in Georgia stärkte die Hoffnung auf umfassendere Fiskalmaßnahmen und ließ die Inflationserwartungen deutlich ansteigen, so die Analysten von Postbank Research.

Die inflationsbereinigte Rendite (Verzinsung abzüglich Inflationserwartung) sei hingegen weitestgehend unverändert bei rund minus einem Prozent verblieben. In den kommenden Wochen könnte allerdings auch diese reale Rendite im Zuge der fortschreitenden Konjunkturnormalisierung wieder zulegen und den Aufwärtsdruck auf die Zinsen verstärken. Durch die Verbesserung der Renditedifferenz zwischen den USA und Europa sei der US-Dollar seit den Wahlen in Georgia gegenüber dem Euro gestützt worden. Allerdings würden sich die Devisenmärkte vor allem an den kurzfristigen Zinsen orientieren. Diese dürften durch die FED jedoch noch auf absehbare Zeit auf niedrigem Niveau fixiert bleiben, wodurch die Stärke des Greenback begrenzt bleiben sollte. Dennoch könnten steigende US-Renditen auch zukünftig Abwärtsdruck auf den EUR/USD ausüben. (12.01.2021/alc/a/a)