Erweiterte Funktionen

Rendite 10-jähriger US-Treasuries: Gegenbewegung nach überraschend hawkishem Yellen-Statement


16.06.17 12:20
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Nachdem die Rendite 10-jähriger US-Treasuries am Mittwoch infolge der schwachen US-Inflationsdaten zunächst deutlich bis auf 2,10% nachgegeben hatte, setzte nach der Bekanntgabe der erwarteten Leitzinsanhebung, die von einem überraschend hawkishen Statement begleitet wurde, eine Gegenbewegung ein, so die Analysten von Postbank Research.

Bis gestern Abend sei die Rendite auf 2,16% geklettert und liege damit nur noch 4 Basispunkte unter ihrem Niveau vor der Veröffentlichung der Inflationsdaten am Mittwochnachmittag.

Die Renditen deutscher Bundesanleihen seien dieser Bewegung gefolgt. Im 10-Jahres-Bereich sei einem Rückgang um 3 Basispunkte am Mittwoch gestern ein kräftiger Anstieg um 6 Basispunkte auf 0,29% gefolgt. Auch 5- und 2-jährige Bundesanleihen hätten gestern mit -0,38% (+7 Basispunkte) beziehungsweise -0,64% (+5 Basispunkte) wieder deutlich höher rentiert. Nach der Einigung Griechenlands mit seinen Geldgebern auf die Auszahlung einer weiteren Tranche in Höhe von 8,5 Mrd. Euro aus dem aktuellen Rettungspaket setze sich dieser Anstieg heute Morgen zunächst weiter fort. (16.06.2017/alc/a/a)