Erweiterte Funktionen

Reduktion der Anleiheankäufe durch BoJ überrascht Märkte


10.01.18 15:29
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die Bank of Japan hat aktuell die Ankäufe von ultralangen Anleihen reduziert, so die Analysten der Nord LB.

Die Devisenmärkte scheinen auf einem kalten Fuß erwischt worden zu sein und würden ein starkes Tapering Signal sehen. Entsprechend habe der Yen die letzten zwei Tage aufgewertet. Dabei handle es sich nicht um die erste Reduktion der Ankäufe. Bereits im Herbst 2017 habe es eine Anpassung des Ankaufprogramms gegeben - damals mit geringeren Effekten. Für eine Abwicklung der ultra-expansiven Geldpolitik sei es allerdings angesichts der viel zu geringen Inflation zu früh. Das positive wirtschaftliche Umfeld und die zarten Schritte von EZB und FED würden aber etwas Spielraum lassen. Die BoJ habe aktuell ohnehin den Fokus mehr auf die in 2016 eingeführte Zinsstrukturkurvensteuerung und da passe die Maßnahme ins Bild, zumal sich der 30-40J Spread zuletzt eingeengt habe und die ultralangen Zinsen sich in 2017 kaum bewegt hätten. (10.01.2018/alc/a/a)