Erweiterte Funktionen

Primärmarktausblick: Die Sommerpause ist vorbei


01.09.17 15:15
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Für die kommende Woche planen die Staaten der Eurozone Kapitalmarktemissionen in Höhe von 17 Mrd. EUR, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dem stünden keine Rückzahlungen gegenüber. Den Anfang mache Österreich am Dienstag mit zwei Aufstockungen im 10- und 20-jährigen Laufzeitbereich über insgesamt 1,38 Mrd. EUR. Einen Tag später erhöhe die deutsche Finanzagentur den Umlauf der aktuellen fünfjährigen Bundesobligation um 3 Mrd. EUR, bevor sich am Donnerstag Frankreich und Spanien die Ehre geben würden. Frankreich schöpfe aus dem Vollen und stocke vier Anleihen mit Restlaufzeiten zwischen 10 und 43 Jahren um zusammen 8 bis 9 Mrd. EUR auf. Spanien stocke drei Bonos mit Fälligkeiten in den Jahren 2022, 2026 und 2033 sowie eine zehnjährige ILB auf. Das Zielvolumen werde am Montagnachmittag bekannt gegeben.

Am Geldmarkt würden es Frankreich, Belgien, Holland und Slowenien zusammen auf ein Emissionsvolumen von 8 Mrd. EUR bringen. Dem stünden Fälligkeiten in Höhe von weniger als 2 Mrd. EUR gegenüber. (01.09.2017/alc/a/a)