Erweiterte Funktionen

Primärmarktausblick: Neuemissionsvolumen von 16 Mrd. EUR erwartet


13.10.17 16:09
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Für die kommende Woche planen die Staaten der Eurozone Kapitalmarktemissionen in Höhe von 18 Mrd. EUR, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dem stünden 13 Mrd. EUR an Rückzahlungen gegenüber. Den Anfang mache am Montag die Slowakei mit zwei Aufstockungen. Am Dienstag stocke dann die deutsche Finanzagentur die im September 2019 fällige Schatzanweisung um 4 Mrd. EUR sowie am Mittwoch die 30-jährige Bundesanleihe um 1 Mrd. EUR auf. Einen Tag später trete Frankreich an die Investoren heran und erhöhe den Umlauf von drei OATs mit mittleren Laufzeiten um insgesamt 6 bis 7 Mrd. EUR sowie von drei inflationsindexierten Anleihen mit Fälligkeiten in den Jahren 2025 bis 2032 um insgesamt bis zu 1,75 Mrd. EUR. Ebenfalls am Donnerstag werde Spanien eine ganze Reihe von Anleihen aufstocken. Die betroffenen Anleihen würden heute Nachmittag und das Zielvolumen am Montagabend bekannt gegeben.

Am Geldmarkt würden es die Niederlande, Frankreich, Spanien und Portugal zusammen auf ein Emissionsvolumen von knapp 10 Mrd. EUR bringen. Dem stünden Fälligkeiten in Höhe von rund 7 Mrd. EUR gegenüber. (13.10.2017/alc/a/a)