Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Ein seltener Gast Irland in der Gunst der Investoren


08.06.17 10:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Im Schatten der heute stattfindenden EZB-Sitzung und der britischen Parlamentswahl wagt sich das irische Schatzamt an den Kapitalmarkt, berichten die Analysten der Helaba.

Probleme dürften sich gleichwohl nicht ergeben, denn Irland sei ein vergleichsweise seltener Gast am Primärmarkt und stehe dank seiner wirkungsvollen Reform- und Sparmaßnahmen in der Gunst der Investoren. Zudem betrage das heutige Aufstockungsvolumen lediglich 1 Mrd. EUR. Die letzten drei Auktionen hätten jeweils Zielwerte von 1,25 Mrd. EUR aufgewiesen.

Die italienische Schuldenagentur habe gestern eine neue 30-jährige BTP mittels eines Syndikats am Markt platziert. Das Papier sei bei Midswap +10 Bp gepreist worden und habe insgesamt 6,5 Mrd. EUR eingebracht. Heute melde sich das Tesoro erneut zu Wort und veröffentliche die Details zu den mittel- und langfristigen Auktionen der kommenden Woche. Auch das US-Treasury gebe die nächsten Emissionen bekannt, die sich in gewohnt hohem Umfang und über die gesamte amerikanische Zinskurve hinweg bewegen würden.

Im Fall der gestrigen OBL-Auktion der deutschen Finanzagentur seien Gebote in Höhe von insgesamt 3,7 Mrd. EUR eingegangen. Damit habe eine Unterdeckung vermieden werden können. Die Zuteilungsrendite habe bei -0,46% auf dem niedrigsten Niveau seit November gelegen. Bundesanleihen würden sich aktuell gut unterstützt zeigen und eine nur zögerliche EZB könnte diese Entwicklung heute noch unterstützen. Bereits gestern hätten Berichte über eine Senkung der EZB-Inflationsprognosen auf der heutigen Sitzung für Kursgewinne gesorgt. Darüber hinaus dürften Bunds auch von der Aussage Chinas profitieren, wonach das Land "unter den richtigen Umständen" dazu bereit sei, seinen Bestand an US-Treasuries wieder auszuweiten. Vor diesem Hintergrund würden die Einengungstendenzen der deutschen Zinskurven intakt bleiben. (08.06.2017/alc/a/a)