Erweiterte Funktionen

Primärmarkt Update EUR Benchmark Bankanleihen: Starker Jahresabschluss 2021


11.01.22 09:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Das Volumen erstrangig unbesicherter Neuemissionen im EUR Benchmark Format mit Festzins belief sich im Abschlussquartal 2021 auf rund 27 Mrd. EUR und war damit trotz der starken Emissionstätigkeit im vorangegangen Jahresverlauf nochmals sehr solide, so die Analysten der Helaba.

Im Gesamtjahr habe das Volumen bei bereits nach oben revidierten Erwartungen überraschend hohe 143 Mrd. EUR erreicht. Damit habe es 14% über dem Vorjahreswert gelegen. Haupttreiber seien nach Erachten der Analysten günstige Refinanzierungskosten, der weitere Aufbau regulatorischen Bail-in-Kapitals und absehbar steigende Fälligkeiten gewesen. Darüber hinaus seien die bei der EZB im Rahmen der Gezielten Längerfristigen Refinanzierungsgeschäfte des Eurosystems (Targeted longer-term refinancing operations, TLTRO-III) aufgenommenen Mittel der Häuser geringer ausgefallen als im Jahr zuvor.

2022 könnte das Primärmarktvolumen gemäß der Erwartung der Analysten erneut die 140 Mrd. EUR-Marke knacken. Insbesondere der Druck steigender Refinanzierungskosten vom zuletzt historisch niedrigen Niveau und das Auslaufen der Sonderkonditionen bei den TLTROs im Juni 2022 würden wohl eine entscheidende Rolle spielen. Hinzu würden fortlaufend hohe Anforderungen an das regulatorische Bail-in-Kapital der Institute und die deutlich steigenden Fälligkeiten kommen - etwa in Frankreich und Großbritannien. Für US-Banken dürfte die Refinanzierung in EUR günstig bleiben. Weiterhin hohe Kundeneinlagen und eine verhaltene Kreditnachfrage der Unternehmen könnten leichte Dämpfer für die Aktivität sein.

Ab Juni 2022 müssten große Institute mit börsengehandelten Emissionen ihre ESG-Risiken offenlegen, was die Emission nachhaltiger Papiere weiter beflügeln sollte.

Das Jahr 2021 habe bei Covered Bonds mit einem guten vierten Quartal abgeschlossen. Das EUR-Benchmark-Emissionsvolumen der letzten drei Monate von 21,8 Mrd. EUR habe das Gesamtvolumen des Jahres 2021 auf 95,2 Mrd. EUR und damit knapp über das Primärmarktvolumen des Vorjahres von 93,5 Mrd. EUR gebracht. Wie bei den unbesicherten Bankanleihen dürfte das günstige Marktumfeld die Banken zu der starken Emissionstätigkeit getrieben haben. Gleichzeitig habe mit der Yorkshire Building Society (GB) ein weiterer Emittent seine Vorbereitungen für die Finanzierung über soziale Anleihen zum Abschluss gebracht. Mit einem Volumen von 3,8 Mrd. EUR hätten sämtliche nachhaltigen Papiere auch im vierten Quartal immerhin 17% der EUR-Emissionstätigkeit gestellt.

2022 würden zwar die hohen Aufnahmen im Rahmen von TLTRO-III auf der Angebotsseite weiterhin die öffentlichen Platzierungen zügeln. Viele Banken würden nach wie vor über hohe Liquidität verfügen. Allerdings sei im Dezember von der EZB keine neue TLTRO-Serie beschlossen worden und der TLTRO-III-Zinssatz von -1% laufe im Juni 2022 aus. So dürfte das Primärmarktvolumen von EUR-Benchmark Covered Bonds den oberen Bereich von 110 bis 120 Mrd. Euro erreichen. Damit läge es zwar über dem Wert von 2021, aber aufgrund einiger Vorfinanzierungen im Herbst 2021 und der Nachwirkungen der EZB-Maßnahmen wohl unter den Fälligkeiten von 136 Mrd. Euro. (11.01.2022/alc/a/a)