Erweiterte Funktionen

Primärmarkt Update EUR Benchmark Bankanleihen: Lebhaft bei Non-preferred-Anleihen


07.07.21 11:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Senior Unsecured-Emissionen im EUR-Benchmark-Format mit fixem Kupon beliefen sich im 2. Quartal auf 36 Mrd. EUR, ein Rückgang von 32% gegenüber dem starken Auftaktquartal und 11% gegenüber dem 2. Quartal 2020, so die Analysten der Helaba.

Bei Preferred-Anleihen sei es ein eher mittelmäßiges Quartal gewesen, während sich die Non-preferred Emissionen mit 22,8 Mrd. EUR sehr robust gezeigt hätten. Im bisherigen Jahresverlauf hätten sich die Senior Unsecured Emissionen auf 89 Mrd. EUR summiert und damit dank des sehr starken Auftaktquartals einen Spitzenwert markiert. Verantwortlich hierfür seien insbesondere regulatorisch getriebene Non-preferred Papiere gewesen, auf die 64% des Emissionsvolumens entfallen seien.

Für das Gesamtjahr 2021 würden die Analysten nunmehr erwarten, dass das Emissionsvolumen von rund 125 Mrd. EUR aus dem Vorjahr spürbar übertroffen werde. In den Sommermonaten dürften sich die Aktivitäten zwar abschwächen. Ferner würden umfangreiche Kundeneinlagen und die von der EZB bereitgestellte Liquidität Belastungsfaktoren bleiben. Die ab 2022 geltenden MREL-Anforderungen und zu erwartende negative Rating-Migrationen dürften jedoch weiterhin für lebhafte Non-preferred Emissionen sorgen.

Darüber hinaus würden die Fälligkeiten 2021 kräftig ansteigen; bei anhaltend freundlichem Marktumfeld würden Vorfinanzierungen somit attraktiv bleiben. Im Trend dürften ESG-Emissionen bleiben, die im ersten Halbjahr 2021 bereits ein Viertel des Emissionsvolumens ausgemacht hätten. Darüber hinaus nehme der Anteil der Emissionen mit regulatorischer Kündigungs-Option ein Jahr vor Endfälligkeit merklich zu.

Das Covered Bond-Emissionsvolumen habe im zweiten Quartal mit 24,3 Mrd. EUR erneut deutlich unter den Vergleichswerten der letzten Jahre gelegen. Nach wie vor sei die relativ geringe Aktivität der starken Nutzung der EZB-Refinanzierungstender geschuldet. Nach Verständnis der Analysten hätten die Häuser Covered Bonds (mit Emissionsvolumen über 50 Mio. EUR) in Höhe von rund 26 Mrd. EUR (Q1 2021: 58 Mrd. EUR) einbehalten und zu Refinanzierungs-Zwecken bei der EZB eingereicht. Insgesamt hätten sich die Neuemissionen des ersten Halbjahres somit nur auf etwa 50% der Fälligkeiten in diesem Zeitraum belaufen.

Angesichts anstehender Fälligkeiten von rund 45 Mrd. EUR im restlichen Jahr 2021 würden die Analysten noch Emissionen in Höhe von etwa 20 bis 25 Mrd. EUR erwarten und daher weiterhin von einem Jahres-Gesamtvolumen von rund 70 Mrd. EUR ausgehen. Dabei werde das Segment der Green und Social Covered Bonds weiter wachsen. Zwar hätten die Banken in den letzten drei Monaten weniger nachhaltige EUR-Benchmark-Papiere als im ersten Quartal platziert, der Anteil des Segments am Gesamtvolumen liege mit 15% jedoch weiter über dem Vorjahreswert von 9%. (07.07.2021/alc/a/a)