Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Litauen, Deutschland und Frankreich werden aktiv


14.05.18 08:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - In Italien sind die Koalitionsgespräche zwischen den Parteien Lega und Fünf Sterne Bewegung über das Wochenende vorangekommen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Dem Vernehmen nach hätten die beiden Parteichefs in zentralen Punkten Fortschritte erzielen können. Wer eine etwaige Koalition anführen könnte, sei nicht bekannt geworden. Allerdings wollten die beiden Parteiführer Salvini und Di Maio heute Staatspräsident Mattarella einen möglichen Kompromisskandidaten vorschlagen. Die Märkte hätten bisher nur moderat auf die politischen Entwicklungen in Italien reagiert (gemessen am Spread zehnjähriger italienischer Staatsanleihen gegenüber Deutschland).

EUR/USD notiere im frühen Handel etwas höher als am Freitag. Seit Donnerstag - ausgelöst von hinter den Erwartungen zurückgebliebenen US-Inflationszahlen - habe die Gemeinschaftswährung etwa einen Cent dazugewinnen können.

Datenseitig seien heute keine Impulse zu erwarten. Im weiteren Wochenverlauf seien in den USA Einzelhandelsumsätze (Di), Industrieproduktion (Mi) sowie regionale Sentimentumfragen (Di, Do) erwähnenswert. In der Eurozone würden sich die relevanten Veröffentlichungen auf den morgigen Dienstag (Q1 BIP DE und EA, ZEW-Umfragen) konzentrieren.

Auf dem Primärmarkt beabsichtige heute Litauen, Anleihen zu begeben. Deutschland (6M) und Frankreich (3M, 6M, 12M) hätten sich wiederum mit Geldmarktpapieren angekündigt. (14.05.2018/alc/a/a)